Auszubildende und Studenten der GEBHARDT academy

 

GEBHARDT begrüßt 19 Berufseinsteiger und investiert in die Zukunft junger, motivierter Leute

Sinsheim, 11. September 2015 –  Als mittelständisches Unternehmen mit ca. 400 Mitarbeitern beschäftigt GEBHARDT seit Beginn des neuen Ausbildungsjahrs insgesamt 50 Auszubildende und duale Studenten. Eine Zahl, die dafür spricht, dass GEBHARDT in die Ausbildung junger Leute viel investiert.
„Die Ausbildung unserer eigenen Fachkräfte gehört zur GEBHARDT-Firmenphilosophie und spielt für den Unternehmenserfolg eine große Rolle. Wir sind bestrebt während der Ausbildung möglichst viel Wissen und Erfahrung zu vermitteln und allen den Einstieg in die Berufswelt so zu gestalten, dass sie sich von Anfang an wohl fühlen und Spaß am Arbeiten und Lernen haben“, so Marco Gebhardt, Geschäftsführer der Gebhardt Fördertechnik GmbH.

Durch den dualen Charakter zwischen Schule bzw. Hochschule und Ausbildungsbetrieb können Auszubildende und Studenten sich mit dem Unternehmen von Anfang an  identifizieren. Abhängig vom Studiengang bzw. Ausbildungsberuf lernen alle Azubis und Studenten bei GEBHARDT die für Ihre Ausbildung relevanten Abteilungen kennen, sodass eine optimale Vermittlung von Wissen gewährleistet werden kann. Die Ausbildungsinhalte der Theorie werden somit in der Praxis weiter vertieft. Auch die GEBHARDT Niederlassungen in Österreich, England und USA sind bei der Ausbildung beteiligt. Hierbei wird zum einen der internationale Charakter des Unternehmens unterstrichen, zum anderen lernen die Azubis eigenständiger zu werden und in England bzw. USA ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Ausbildungsmöglichkeiten bei GEBHARDT gibt es vorwiegend in technischen Berufen, wie Industriemechaniker, Technischer Produktdesigner, Mechatroniker, Elektroniker und Fachinformatiker. Aber auch Industriekaufleute werden bei GEBHARDT ausgebildet. Ähnlich verhält es sich mit den von GEBHARDT angebotenen dualen Studiengängen. So sind  Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Angewandte Informatik und  Elektrotechnik ebenfalls dem technischen Bereich zuzuordnen, während der wirtschaftliche Bereich mit den Studiengängen Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre abgedeckt wird.

Und am Ende heißt es: nach der Ausbildung ist vor dem Berufseinstieg. Die Intention von GEBHARDT ist, dass die Absolventen nach ihrem Abschluss eine für ihre Ausbildung bzw. ihren Studiengang passende Stelle besetzen und somit zum Erfolg des Unternehmens beitragen.

11.09.2015