Mit GEBHARDT Galileo IoT zur Intralogistik 4.0

Umfassend, effizient, skalierbar

GEBHARDT Galileo IoT

Die GEBHARDT Galileo IoT Plattform ist der erste Schritt in Richtung Intralogistik 4.0. Sie ermöglicht es den Betreibern der Intralogistikanlagen, sämtliche Anlagenkomponenten von der Mechanik, über die Steuerung und Software hinaus in einer Cloud vollständig und durchgängig zu digitalisieren und zu vernetzen. Intralogistik wird somit „IoT-ready“. Über die Dashboards können unsere Kunden jederzeit auf Echtzeitdaten der Anlage zugreifen und erhalten Auskunft über den derzeitigen Anlagenzustand. Drohende Stillstände und notwendige Wartungsarbeiten werden somit frühzeitig anhand der Verschleißparameter erkannt. Des Weiteren kann die gesamte Anlage als digitaler Zwilling in der Galileo IoT Plattform virtualisiert werden. Dadurch wird die Planung der gesamten Anlage, deren Umbauten oder Erweiterungen sowie ihr Betrieb vereinfacht und der Einsatz von Augmented Reality ermöglicht.

Mit der GEBHARDT Galileo IoT zum Smart Warehouse

Das Internet of Things (IoT) ist einer der Schlüssel zur Realisierung von Industrie 4.0 Szenarien. Auch in der Intralogistik eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten. Das IoT steht für die allgegenwärtige Vernetzung von Maschinen, Dingen und Personen. Durch den Einsatz von Sensoren können Produktions- und Logistikprozesse über das Internet miteinander kommunizieren. Aufgrund der zunehmenden Automatisierung und deren Verzahnung innerhalb der Industrie können vermehrt intelligentere Monitoring- und Steuerungstechniken entwickelt werden. Mit Hilfe der riesigen generierten Datenmengen und deren Vernetzung untereinander lassen sich gesamte Wertschöpfungsnetzwerke in nahezu Echtzeit steuern und optimieren. Die Implementierung autonomer Prozesse und Geräte innerhalb der Intralogistik ermöglicht die Schaffung eines Smart Warehouse – einer Logistikumgebung, die im sich im Idealfall ohne menschliche Eingriffe selbst organisieren kann. 

Digital, IoT-ready, zukunftssicher

Start in die Intralogistik 4.0

Für die Realisierung eines solchen Smart Warehouse bietet GEBHARDT nicht nur sein bewährtes Lager- und Fördertechniksystem an, sondern ebnet mit der Galileo IoT Plattform den Einstieg in die Intralogistik der Zukunft. Zudem ermöglicht sie ein durchgängiges Condition Monitoring. Mit Hilfe von Dashboards können beispielsweise Förder- und Lagersysteme, autonome Transportsysteme und Materialflussrechner (MFR) sowie die Lagerverwaltungssoftware (LVS) überwacht werden. Zusätzlich unterstützt die IT-Plattform Predictive Maintenance, Machine Learning und künstliche Intelligenz zur Optimierung interner Prozesse. Darüber hinaus können Augmented Reality Anwendungen genutzt und Visualisierungen der Anlagen durch 3D-Modelle ermöglicht werden. Da die 3D-Modelle mit allen notwendigen Daten der Anlage hinterlegt sind, erfüllen sie alle Anforderungen an einen Digitalen Zwilling. Somit lassen sich die Konstruktion, Konfiguration und sämtliche Veränderungen sowie der Zustand einer Anlage jederzeit am digitalen Modell nachvollziehen. Das stellt ebenfalls einen großen Schritt in Richtung Smart Warehouse dar. 

Basis der Galileo IoT Plattform ist eine offene und standardisierte Cloud-Lösung von SAP sowie dem SAP Asset Intelligence Network (AIN). Ein wichtiges Kriterium in Hinblick auf die Sicherheit der Lösung stellt der Überblick über jedes Gerät dar, welches innerhalb des Netzwerks verbunden ist. Denn nur was bekannt ist, kann überprüft und abgesichert werden. Dadurch gelingt es GEBHARDT, Softwareupdates für alle smarten Geräte bereitzustellen und ein kontinuierliches Patch-Management umzusetzen. 

Alles auf einen Blick

Mit der Galileo IoT Plattform und dem durch sie ermöglichten Condition Monitoring haben unsere Kunden alle Daten ihres Logistiksystems im Blick. Dadurch kann einerseits der aktuelle Stand der gesamten Intralogistiksysteme und andererseits jede einzelne Komponente permanent überwacht werden. Die Analyse der Materialflussdaten liefert jederzeit Auskunft über die aktuelle Leistung einer Anlage. Somit kann den Verschleißparametern entnommen werden, ob Wartungsarbeiten in Kürze notwendig werden, wodurch sich ungeplante Stillstandzeiten vermeiden lassen. 

Vorausschauende Wartung

Mit Hilfe der erfassten und vom System ausgewerteten Sensor- und Prozessdaten werden Wartungs- und Servicearbeiten vorhersehbar (Predictive Maintenance). Wartungen und Reparaturen können so zu geplanten Zeitpunkten stattfinden, welche während der laufenden Produktion keine Stillstandzeiten verursachen. Dies hat zudem einen positiven Effekt auf die Lebensdauer der einzelnen Komponenten und Maschinen, da Wartungen und Reparaturen bereits ausgeführt werden, bevor ein Problem auftritt. Ihre Betriebskosten der Anlagen werden somit planbarer und minimiert. 

Augmented Reality

Mit Augmented Reality können virtuelle 3D-Modelle mit der realen Umgebung zusammengeführt werden. Gerade während des Betriebs oder der Wartung von Anlagen eröffnen sich mit dieser Technologie vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Einem Servicetechniker können dank Augmented Reality beispielsweise nützliche Zusatzinformationen oder Anleitungen in 3D in seine AR-Brille eingeblendet werden. Wartungsarbeiten werden dadurch einfacher und schneller realisiert. GEBHARDT setzt in diesem Bereich auf eine Mixed-Reality-Brille, die es dem Benutzer ermöglicht, mit Unterstützung eines Natural User Interface interaktive 3D-Projektionen in der direkten Umgebung darzustellen. Auch für den mobilen Einsatz ist diese Technologie geeignet. 

Systemvorteile:

  • Einfacher Einstieg in Digitalisierung und Intralogistik 4.0
  • Hochskalierbar
  • Dashboards mit Sicht auf alle Intralogistik-Bereiche
  • Materialfluss-Monitoring
  • Cloud-Technologie bietet eine hohe Verfügbarkeit und grenzenlosen Zugriff
  • Predictive Maintenance und Condition Monitoring
  • Virtualisierung von Anlagen / Digitaler Zwilling in 3D
  • Augmented Reality-Anwendungen integriert
  • Basiert auf SAP-Standards (wie z.B. Asset Intelligence Network)

Downloads


GEBHARDT Galileo IoT Broschüre
Broschüre GEBHARDT Galileo IoT Plattform